Home » Tutorials » Tuning » Standhöhe

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
Lesezeit: ~ 2 Minuten

Unter der Standhöhe eines Bogens versteht man den Abstand der Sehne zum tiefsten Punkt des Griffstücks.
Die Standhöhe wird beim gespannten Bogen im rechten Winkel zur Sehne gemessen.
Für einen wiederholbaren Schuss und ist es unerlässlich, die Standhöhe des Bogens von Zeit zu Zeit zu überprüfen.

Messen der Standhöhe

Das erste mal wird sie immer nach dem Spannen der Sehne auf die Wurfarme ermittelt.
Durch die Lagerung und den Transport des Bogens kann sich die Bogensehne in der Länge leicht verändert haben. Auch die Umgebungstemperatur kann einen Einfluss auf das Material haben und die Standhöhe ändern. Nach den ersten paar Schüssen kann sich die Sehne noch ein wenig längen, wenn sich die einzelnen Stränge und Fasern wieder sortiert haben.
Daher sollte jeder Schütze nach den ersten Passen die Standhöhe noch einmal überprüfen. Es schadet auch nicht, zwischen den Durchgängen eines Wettkampfes oder in der Mittagspause eines Turniers nach einmal nachzumessen ob noch alles passt.

Grundeinstellung der Standhöhe

Welche Standhöhe ein Schütze an seinem Bogen einstellen sollte liegt erst einmal an den Vorgaben des Herstellers.
Als Anhaltspunkt kann aber folgende Aufstellung verwendet werden:

Grundeinstellung der Standhöhe (nach Easton)
Bogenlänge
in Zoll
Standhöhe
in Zentimeter
64
21,0 – 21,6
66
21,3 – 21,9
68
21,6 – 22,2
70
21,7 – 22,5

Die Standhöhe wird mit einem sogenannten “Checker” gemessen.

Ist der Bogen zu schwach oder zu stark aufgespannt, so kann die Standhöhe dadurch korrigiert werden, dass die Sehne ein- oder ausgedreht wird:
Durch Eindrehen wird die Sehne etwas kürzer und die Standhöhe erhöht sich.
Durch Ausdrehen wird die Sehne etwas länger und die Standhöhe verrringert sich.

Eine Sehne darf allerdings niemals zu weit ausgedreht werden.
Wenn die einzelnen Stränge nicht mehr ausreichend umeinander gewunden sind kann diese die Kraft nicht mehr gleichmäßig verteilen und droht zu reißen.
Sind die einzelnen Stränge aber zu stark umeinander gedreht entsteht zu viel Reibung innerhalb der Sehne und sie droht ebenso zu reißen.

Passt eine Sehne nicht zum Bogen oder lässt sich die gewünschte Standhöhe nicht erreichen, dann könnte die Sehne von Vorne herein schon zu lang oder zu kurz sein. Dann  muss eine passendere Sehne für den Bogen verwendet werden.
Bei der richtigen Auswahl kann ein Trainer, ein erfahrener Schütze oder der Bogenhändler weiterhelfen.

Warnung

Niemals eine falsche Sehne verwenden! Es besteht Verletzungsgefahr.

4 thoughts on “Standhöhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*