Home » Tutorials » Do It Yourself » Scheibenständer Bauanleitung

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Lesezeit: ~ 4 Minuten

Heute stelle ich Euch mal eine Bauanleitung für einen stabilen Scheibenständer zur Verfügung. Wir nutzen diesen Scheibenständer an unserem Feldbogenplatz und auch im heimischen Garten ist so ein Scheibenständer aufgestellt.
Der Scheibenständer ist sehr stabil und Wetterfest. Durch sein Dach wird auch die verwendete Auflage ein Wenig vor Regen geschützt.

Scheibenständer

Scheibenständer

Der Scheibenständer

Dieser Scheibenständer ist für die Arch-Well-Target Zielscheiben in der Größe 100 cm x 100 cm x 20 cm gedacht. Die Abmessungen lassen sich aber auch Problemlos auf andere Größen übertragen.

Das gesamte Baumaterial kann in jedem guten Baumarkt oder Baustoffhandel mit Bauholz gefunden werden. Ich empfehle einen Hornbach Baumarkt mit Drive-In; da habe ich bisher genau die hier beschriebenen Materialien in genau den Abmessungen gefunden.

Material

Das benötigte Baumaterial und Werkzeug für den Scheibenständer:

Holz

  • Rahmen:
    • 2 x Baudiele Fichte/Tanne 200 x 40 x 3000 mm
    • 3 x Schalbrett Fichte/Tanne 98 x 19 x 3000 mm
  • Dach:
    • 1 x Vielzweckplatte Kiefer mit Kantenschutz 1,5 m
  • Stützen:
    • 2 x Kantholz Fichte gehobelt 54 x 34 x 2500 mm

Eisenwaren

  • Rahmen:
    • 8 x 6-Kant Holzschraube DIN 571, 12 x 120 mm, Galv. Verz.
    • 8 x Unterlegscheibe DIN 9021 13 mm
    • zirka 46 x Universalschrauben 4 x 50 mm (oder ähnlich)
  • Pfostenträger
    • 4 x L-Pfostenträger mit Betonanker 80 x 100 x 200 mm, feuerverzinkt
    • 8 x 6-Kant Holzschraube DIN 571, 10 x 40 mm, Galv. Verz.
  • Stützen
    • 2 x Flachrundschraube (Schlossschraube) DIN 603 12 x 100
    • 2 x Schraubenmutter DIN 934, M12
    • 2 x Unterlegscheibe DIN 9021 13 mm
    • 4 x Holzschrauben 6 x 45 mm

Sonstiges

  • Zaunlasur 5 L (optional, alternativ sind auch andere Lasuren möglich)

Werkzeug

  • Handkreissäge (oder eine Bogensäge und etwas Fleiß)
  • Bohrmaschine mit
    • Holzbohrer 8 mm (zum Vorbohren)
    • Holzbohrer 12 mm
  • Akkuschrauber mit passenden Bits (empfohlen)
  • Optional: Schlagschrauber mit passenden Bits und Nüssen oder
  • Schraubenschlüssel
  • Farbrolle für die Lasur

Bauanleitung

Alle Arbeitsschritte und Maße beziehen sich auf einen Scheibendämpfer mit 1 m Kantenlänge und 20 cm Tiefe.

Sägen

Die genauen Maße sind in der PDF-Datei zum Download mit angegeben.

  • Von den Baudielen wird jeweils ein Stück von 102 cm abgesägt.
    • Diese ergeben das obere und das untere Brett.
  • Von dem Rest wird der Winkel für das spätere Dach abgesägt.
    • Diese Stücke ergeben die Seitenwangen.
  • Die Schalbretter werden in 4 mal 90 cm und 4 mal 110 cm Bretter zurechtgesägt.
    • Diese werden zu je 2 kurze und 2 lange Bretter an der Vorderseite und der Rückseite verwendet.
  • Von den Stützen können zirka 30 cm als Pflock schräg abgesägt werden.
    Diese Pflöcke werden später in den Boden geschlagen um die Stützen daran anzuschrauben.

Bohren

  • Die Seitenwangen werden nach den angegebenen Maßen mit dem 12 mm Holzbohrer durchgebohrt.
    • Jeweils zwei Löcher für das obere Brett und zwei Löscher für das untere Brett.
    • Jeweils ein Loch für die Montage der Stützen.
  • Das obere und untere Brett werden an den Stirnseiten mit dem 8 mm Bohrer vorgebohrt.
  • In jede Stütze ein Loch mit 12 mm bohren.
  • Die Löcher für die Pfostenträger am unteren Ende der Seitenwangen müssen nicht vorgebohrt werden.

Holz lasieren

Dieser Schritt ist nicht unbedingt erforderlich, aber ich finde, dass das lasierte Holz ansprechender aussieht und auch etwas haltbarer ist, als das unbehandelte Fichten/Tannenholz.

Zaunlasur ist so ziemlich die billigste Alternative.

Also das ganze Holz rundherum mit einem Farbroller mit der Zaunlasur einstreichen und die Lasur eintrocknen lassen.

Zusammenbau

  1. Die Pfostenträger jeweils mit zwei 6-Kant Holzschrauben 10 x 40 mm an die Seitenwangen anschrauben.
    Die Schrauben sollten später auf der Innenseite liegen und die Pfostenträger sollten etwas nach Außen vorstehen. So kann der ganze Scheibenständer einfacher mit einem Hammer eingeschlagen werden.
  2. Das untere Brett mit jeweils zwei 6-Kant Holzschraube 12 x 120 mm und zwei Unterlegscheiben pro Seite anschrauben.
  3. Dann das obere Brett mit jeweils zwei 6-Kant Holzschraube 12 x 120 mm und zwei Unterlegscheiben pro Seite anschrauben.
  4. Die beiden Schlossschrauben von innen durch die Löcher stecken und die Unterlegscheiben sowie die Muttern etwas aufschrauben.
  5. Nun kann der Scheibenständer an der gewünschten Position aufgestellt und mit den Stützen abgestützt werden.
    Eventuell können die Stützen dazu noch etwas gekürzt werden.
  6. Die Stützen werden dazu fest auf den Boden aufgelegt, dann werden die Pflöcke daneben eingeschlagen und die Stützen mit den Pflöcken verschraubt.
  7. Nun kann der rückseitige Rahmen angeschraubt werden: Dazu werden die Latten zunächst angehalten und positioniert und danach verschraubt.
    Es ist sinnvoll die kurzen Teile oben und unten anzuschrauben, damit unten ein Spalt bleibt, durch den gesammeltes Regenwasser ablaufen kann.
  8. Dann wird der Dämpfer in den Scheibenhalter eingeschoben. Wenn alle Maße passen, dann hat der Dämpfer ein wenig spiel oder sitzt passgenau im Rahmen.
  9. Mit den restlichen Rahmenbrettern wird der Dämpfer von vorne auf die gleiche Weise eingefasst wie von hinten.
  10. Zum Schluss wird das Dach so positioniert, dass die verwendeten Auflagen ein wenig vor Regen geschützt werden und ebenfalls festgeschraubt.

Tipps:

  • Wir haben bei unseren Vereinsscheiben noch ein passgenaues Zinnblech auf die Mehrzweckplatte geschraubt. Alternativ kann diese auch auf der Oberseite noch lackiert werden.
  • Bei Bedarf (entsprechendem Beschuss) können die Schalbretter an der Vorderseite des Rahmens einfach ausgewechselt werden.

Download

Scheibenständer Bauanleitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*