Home » Tutorials » Do It Yourself » Peep-Sight richtig einknoten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Lesezeit: ~ 5 Minuten

Immer wieder sehe ich Compound-Bögen an denen das Peep-Sight mit übermäßig großen Knoten an der Sehne befestigt ist; und immer wieder begegne ich Schützen, die Probleme damit haben, dass ihr Peep-Sight verrutscht oder sich verdreht.

Dabei ist es eigentlich ganz einfach dafür zu sorgen, dass das Peep an Ort und Stelle bleibt, bei Bedarf noch ein wenig angepasst werden kann und im Auszug immer wieder verlässlich gerade vor dem Auge erscheint.

Peep-Sight

Peep-Sight

In diesem “HowTo” zeige ich daher mal einen Knoten, mit dem das Peep fixiert und unter Kontrolle gebracht werden kann.

Vorbereitung

Vor dem ersten Arbeitsschritt wird zunächst mal das Werkzeug zusammengesucht und ordentlich ausgebreitet.

Für das Einsetzen eines Peep-Sights in die Sehne verwende ich:

  • eine Bogenpresse
  • ein Cutter-Messer
  • ein Feuerzeug
  • Sehnenwachs
  • Wickelgarn
  • eventuell ein Beiter String-Tool
Peep-Sight 10: Wickelgarn

Wickelgarn

Ich persönlich verwende für diesen Zweck das ASB Majesty von Angel mit 0.0018 Inch.
Das Garn ist sehr hart und widerstandsfähig. Außerdem ist das Garn mit witterungsbeständigem Spezialharz getränkt.
Es behält seine runde Form und flacht nicht ab.
Dadurch sitzt die Wicklung exakt auf der Sehne und verschiebt sich nicht.

Peep-Sight einsetzen und eine Garnschlinge bilden

ACHTUNG: Ich zeige in diesem HowTo nur, wie die Knoten oberhalb und unterhalb vom Peep angefertigt werden können. Das Peep selbst sollte auch noch an der Sehne fixiert werden. Darauf gehe ich in einem anderen HowTo ein.

Bitte sei beim Einsetzen des Peeps in die Sehne sehr vorsichtig. Es kann schnell passieren, dass ein oder mehrere Stränge der Sehne beschädigt werden. Versuche immer, die Sehne zu entspannen bevor Du etwas ein oder ausbaust. Wenn Du keine Bogenpresse besitzt, frag bei deinem Verein oder Händler nach.

Erst kürzlich ist einem meiner Schützenkameraden die Sehne am Peep-Sight im Endauszug durchgerissen.

Peep-Sight 1: Peep einsetzen

Peep-Sight in die Sehne einsetzen

Zunächst wird das Peep-Sight in die Sehne eingesetzt.
Ich verwende dazu immer eine Bogenpresse um den Bogen ein wenig zu entspannen.
Dann kann ich die einzelnen Stränge der Sehne besser auseinander sortieren.
TIPP: Es ist eine gute Idee, diese Stelle vorher gründlich zu wachsen.

Peep-Sight 2.1: Garnschlinge vorbereiten

Garnschlinge vorbereiten

Ich beginne nun damit, dass ich ein langes Stück Wickelgarn von der Rolle abschneide – 30 bis 40 cm genügen.
Dann nehme ich das Garn doppelt und lege eine Schlinge von hinten um die Sehne …

Peep-Sight 2.2: Garnschlinge um die Sehne legen

Garnschlinge um die Sehne legen

… und führe das offene Ende um die Sehne und stecke es von unten durch die Schlinge.

Peep-Sight 2.3: Garnschlinge zuziehen

Garnschlinge zuziehen

Ich achte darauf, dass das Wickelgarn nicht verdreht ist …

Peep-Sight 2.4: Garnschlinge festziehen

Garnschlinge festziehen

… und ziehe die Schlinge zu.

ACHTUNG: Gerade das dünne, harte Garn kann beim Festziehen problemlos in die Haut einschneiden. Vorsichtig Arbeiten.

Die Knoten

Peep-Sight 3.1: Schlaufe

Nun schlage ich das Wickelgarn ein paar Mal um die Sehne.
Ich führe das Garn von Vorne unter der Sehne her nach Hinten …

Peep-Sight 3.2: Schlaufe

… und zwischen Sehne und Garn hindurch.

Peep-Sight 3.3: Schlaufe

Dann achte ich wieder darauf, dass die beiden Garnstränge parallel liegen …

Peep-Sight 3.4: Schlaufe

… und ziehe die zweite Schlinge fest.

Peep-Sight 4.1: Schlaufe

Ich wiederhole den Vorgang ein weiteres Mal:
Jetzt jedoch lege ich das Garn von Oben nach Hinten um die Sehne und führe es von Unten zwischen Sehne und Garnschlinge durch.

Peep-Sight 4.2: Schlaufe

Wieder parallel Legen und festziehen.

Peep-Sight 5.1: Schlaufe

Zum dritten Mal: Das Garn wieder von Unten hinter der Sehne durchführen.

Peep-Sight 5.2: Schlaufe

Garn parallel legen und festziehen.

Endwicklung anfertigen

Peep-Sight 6.1: Endwicklung

Nachdem ich nun mit den Knoten fertig bin und diese schön fest gezogen sind führe ich die Endwicklung durch:
Das funktioniert genauso wie bei einer Mittenwicklung für den Nockpunkt.
Ich lege das Garn mit etwas Abstand von Oben Hinter der Sehne entlang und wickele es fünf bis sechs Mal durch die Schlaufe um die Sehne zurück zu den Knoten.

Peep-Sight 6.2: Endwicklung

Danach lege ich die Beiden Enden des Garns über die Knoten und wickele die große Schlaufe straff darüber um die Sehne.

Peep-Sight 6.3: Endwicklung

Während ich links das Garn um die Sehne führe dreht es sich rechts wieder ab.

Peep-Sight 6.4: Endwicklung

Schön straff weiterwickeln …

Peep-Sight 6.5: Endwicklung

… und das Garn ordentlich parallel legen …

Peep-Sight 6.6: Endwicklung

… bis nur noch eine Schlaufe um die Sehne liegt.

Peep-Sight 6.7: Endwicklung

Die Schlaufe wird auch wieder ordentlich sortiert und straff gehalten – dann wird langsam am offenen Garnende gezogen …

Peep-Sight 6.8: Endwicklung

… bis sich die Schlaufe um die Sehne geschlossen hat.

Peep-Sight 6.9: Endwicklung

Nun muss die Wicklung richtig fest zugezogen werden, damit sie sich später nicht mehr öffnen oder verrutschen kann.
Dazu lege ich das restliche Ende des Garns um ein stabiles Werkzeug mehrmals herum …

Peep-Sight 6.10: Endwicklung festziehen

Endwicklung festziehen

… und ziehe dann richtig feste daran (nicht ruckartig, sonst kann das Garn an der falschen Stelle reißen).

Garnende verschweißen

Peep-Sight 7: Wickelgarn abschneiden

Wickelgarn abschneiden

Das restliche Garn wird nun unter Spannung knapp vor den Knoten und der Wicklung mit einem scharfen Messer abgeschnitten.
Es sollte ungefähr ein Millimeter überstehen bleiben.

Peep-Sight 8.1: Garnende auffächern

Garnende auffächern

Das Ende sollte nun gerade aus der Wicklung herausstehen und eventuell mit den Fingern ein wenig aufgefächert werden.

Peep-Sight 8.2: Garnende verschweißen

Garnende verschweißen

Nun wird das Garnende mit dem Feuerzeug verschweißt.

ACHTUNG: Die Flamme sollte immer ganz klein eingestellt werden und immer nur von Oben an die Sehne herangeführt werden.
Es sollen nur die offenen Enden des Garns leicht geschmolzen werden. Auf keinen Fall darf die Bogensehne in die Flamme gehalten werden – dadurch würde sie irreparabel beschädigt werden.

Peep-Sight 8.3: Garnende andrücken

Garnende andrücken

Wenn das Ende der Garnstücke leicht angeschmolzen ist, kann es noch mit dem Metallteil des Feuerzeugs breitgedrückt werden.
Das ist jedoch nicht unbedingt nötig. Wichtig ist es, dass das geschmolzene Garn eine kleine Kugel gebildet hat und diese sich nicht mehr durch die Wicklung durchziehen kann.Damit ist nun das erste Ende fertiggestellt.

Peep-Sight-Modell

Fertiggestelltes Peep-Sight

Nun braucht man nur das zweite Ende auf die gleiche Weise anzufertigen. Entweder man macht alle Schritte spiegelverkehrt oder dreht den Bogen dazu einfach um.

Die hiermit angefertigten Knoten sitzen sehr straff auf der Sehne und halten das Peep genau in der richtigen Position.
Auch die Peep-Rotation kann mit diesen Knoten feinjustiert werden, indem ein Knoten etwas näher oder weiter weg zum oder vom Peep geschoben wird.

Da die Knoten so straff auf der Sehne sitzen kann es schwierig sein, sie mit den bloßen Fingern zu verschieben. Ich persönlich benutze dazu das Beiter String-Tool.

2 thoughts on “Peep-Sight richtig einknoten

  1. Heinz sagt:

    Ich habe oft schwierigkeit mein Peep richtig zum Auge auszurichten, es steht
    meistens nach links? was muss ich tun. Bitte bald um antwort. Danke

    1. Hallo Heinz,
      da gibt es zwei Möglichkeiten, wie Du damit umgehen kannst:
      1. Wenn es nur eine kleine Verdrehung ist, kannst Du über einen stabilen D-Loop-Knoten die Peep-Rotation beeinflussen. Verwende dann dazu das BCY Loop Rope, da dieses besonders fest auf der Mittenwicklung/Sehene sitzt. Die Knoten müssen unbedingt in der richtigen Richtung sein, sonst bleiben diese nicht fest zu. Siehe dazu hier: http://www.archery-howto.com/tutorials/diy/d-loop-anfertigen/
      2. Bei einer größeren Verdrehung wirst du die Sehne etwas ein- oder ausdrehen müssen:
      Dazu benötigst Du eine Bogenpresse um die Sehne zu entspannen. Ist dein Peep im Vollauszug etwas nach links gedreht (zirka eine achtel Umdrehung, oder weniger), nimmst du das UNTERE Ende der Sehne vom CAM ab und drehst es eine halbe Umdrehung nach rechts. Dann die Sehne wieder einhängen und den Bogen aus der Presse nehmen. nach ein paar Schüssen sollte sich das Peep weiter nach rechts gedreht haben. Reicht das noch nicht, kannst du noch eine halbe Umdrehung UNTEN nach rechts drehen.
      Sollte das Peep stark nach links gedreht sein (so zirka ein Viertel), kannst du auch das OBERE Ende der Sehne um eine halbe Umdrehung eindrehen, dann aber NUR das obere.
      Ich hoffe, das hilft dir weiter, viele Grüße
      Björn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*