Home » Tutorials » Do It Yourself » Arrowhead Parcoursplaner für ein Feldbogenturnier

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (15 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Lesezeit: ~ 2 Minuten

Als Sportleiter im Bogenclub Keltenschanze habe ich jedes Jahr die Aufgabe den Parcours für das Arrowhead-Frühjahrsturnier anzulegen.

Eine der wichtigsten Aufgaben bei der Parcoursplanung liegt dabei in der Einhaltung der vorgeschriebenen Scheiben und Entfernungen.

Daher habe ich mir mit Excel ein Werkzeug gebaut um die eingeplanten Scheiben zu überprüfen.

Der Arrowhead-Parcoursplaner

Der Parcoursplaner dienst dazu, einen Feldbogenparcours für ein Arrowhead-Turnier vorzubereiten.

Er ist dabei auf ein Turnier mit 24 Scheiben ausgelegt.

Der Arrowhead Parcourplaner richtet sich nach dem World Archery Regelwerk 2016 um damit Feldbogenturniere aufzubauen.

Screenshot

Arrowhead Parcoursplaner

Arrowhead Parcoursplaner

Eingabe der Daten

Die einzelnen Zeilen stellen die Scheiben 1 bis 24 dar. In den Spalten werden jeweils die Angeben zur jeweiligen Scheibe getätigt:

  • Name: Hier kann eine Bezeichnung für die Scheibe eingegeben werden. Viele Vereine haben für ihr Gelände im Rahmen einer Geländetaufe leicht wiedererkennbare Namen für bestimmte Scheiben oder Schüsse eingeführt. Dadurch ist es dem Aufbau- und Wartungsteam oft einfacher eine bestimmte Scheibe zuordnen zu können.
  • U/B: Hier wird ausgewählt, ob die Scheibe Unbekannt oder Bekannt ausgepflockt werden soll.
  • Face: Mit Face ist gemeint, welche Zeilauflage (engl. Target face) auf dieser Scheibe verwendet wird. Die Möglichkeiten sind dabei: 20, 40, 60 oder 80.
  • Butt: Hier kann angegeben werden, welcher Dämpfer an dieser Scheibe benötigt wird. Findige Parcoursbauer spielen auch schon mal mit einer Kombination aus unterschiedlichen Dämpfern und Auflagengrößen.
  • Bekannt Gelb/Blau/Rot: Der erste Dreierblock dient dazu, die Entfernungen der Abschusspflöcke für bekannte Entfernungen einzutragen.
  • Unbekannt Gelb/Blau/Rot: Der zweite Dreierblock dient dazu, die Entfernungen der Abschusspflöcke für unbekannte Entfernungen einzutragen.

Auswertung der Daten

  • Die Auswertung der Daten erfolgt automatisch durch hinterlegte Formeln und bedingte Formatierungen.
  • Der erste Auswertungsblock führt dabei eine Liste darüber, welche Scheibenauflagen jeweils für bekannte und unbekannte Entfernungen verwendet wurden.
    • Für die bekannten Entfernungen müssen dabei immer die notwendigen 3 Scheibenauflagen pro Größe verwendet werden.
    • Für die unbekannten Entfernungen dürfen die Scheibenauflagen 2 bis 4 mal pro Größe verwendet werden.
  • Der zweite Auswertungsblock überprüft nun, ob für jede der bekannten Entfernungen jeweils eine Auflage kurz, mittel und lang gestellt wird.

Download

Feedback erwünscht

Wenn jemand von Euch dieses Werkzeug gut findet und einsetzt, würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen.

Erweiterungen und Änderungen

Das Programm hat bisher meine Anforderungen immer erfüllt, wer jedoch Wünsche zu Änderungen oder Erweiterungen hat oder gar einen Fehler entdeckt hat, ist herzlich dazu eingeladen, mir einen Kommentar unter dieser Seite zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*