Home » Tests » Produkte » Polaris Explorer Monokluar 12×50

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
Lesezeit: ~ 2 Minuten

Ein Monokular für Bogenschützen, das Polaris Explorer – 12X50 Monokular.
Schon vor meiner Zeit als Bogenschütze habe ich ein gutes Fernglas besessen. Doch vor allem beim Feldbogenschießen und für 3D-Ziele ist ein gutes Fernglas unverzichtbar.

Polaris Explorer 12x50

Polaris Explorer 12×50

Meine damalige Wahl war auf das Steiner Safari 9×40 gefallen. Vor allem der Sports Autofocus, also die Möglichkeit einfach beim durchblicken scharf zu sehen hat mir gut gefallen.

Allerdings hat das damals auch eine ganze Menge gekostet.

Heute möchte ich ein preiswertes, einfaches und dennoch gut verarbeitetes Glas vorstellen:

Polaris Explorer – 12X50 Monokular

Ja genau, es ist ein Monokular und dadurch leichter zu transportieren. Da ich mein Fernglas eh immer nur mit einem Auge benutzt habe trifft sich das super. Das Glas benutzt eine 12-fache Vergrößerung, das ist schon mal recht viel. Jedes Zittern und Wackeln wirkt sich dabei stark auf das Bild aus. Aber wer wie ich sein Glas eh immer am oberen Wurfarm oder Cam abstützt, wird kaum große Probleme mit dem Stillhalten bekommen.

Was natürlich schon mal fest steht: zu dem Preis von zirka 60 € (Stand: 25.1.2016) kann man keine optische Güte erster Garde erwarten. Dennoch war ich sehr überrascht über das gute Bild. Auch auf der 60 Meter Scheibe sind meine Pfeile noch gut zu erkennen. Die Farbverschiebungen (Chromatische Aberration) hält sich in Grenzen.

Ein großer Nachteil im Vergleich zu meinem Steiner ist, dass ich den Fokus wieder selber einstellen muss. Aber das geht auch sehr leicht.

Das Glas ist laut Hersteller auch Wasserdicht und Gasgefüllt; dazu gibt es noch keine Erfahrungswerte.

Typisch für China-Produkte dieser Art ist die große Auswahl des selben Produktes von Dutzenden “Herstellern” unter eigener Marke.

Dieses hier von Polaris ist eine günstige Version und verfügt zusätzlich über ein Stativgewinde! Dadurch kann das Monokular entweder auf einem Stativ an der Schießlinie oder im Materialbereich aufgebaut werden, oder mit einem Tragegurt aus dem Fotobedarf umgehängt werden.

Alles in allem ein tolles Preis-Leistung-Verhältnis!

Polaris Explorer – 12X50 Monokular

Polaris Explorer – 12X50 Monokular
9.25

für Anfänger

9/10

    für Leistungsschützen

    9/10

      für Trainer

      9/10

        Preis/Leitung

        10/10

          Vorteile

          • Einhand Fokus leicht zu erreichen
          • Wasserdicht und Beschlagsfrei
          • Stativgewinde
          • praktische Gürteltasche

          Nachteile

          • beigelegtes Stativ kaum brauchbar

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

          *
          *