Home » Tests » Produkte » Fletcher TruPeep

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen, Durchschnitt: 3,80 von 5)
Loading...
Lesezeit: ~ 2 Minuten

Das TruPeep von Jim Fletcher Archery ist ein kleines, leichtes und einfaches Peep-Sight für den Compound-Bogen. Gerade der geringe Preis von 3 bis 4 € macht es so interessant.

Allerdings hat das TruPeep einen großen Nachteil, den ich in diesem Artikel beschreibe.

Der Bogen wird mit einer Bogenpresse etwas entspannt und das Peep kann dann einfach in die Sehne eingesetzt und gesichert werden.

Das Peep-Sight wird inzwischen in sieben unterschiedlichen Größen, also Innendurchmessern angeboten:

Fletcher TruPeep

Fletcher TruPeep

  • Micro – 1/32 Zoll
  • Small – 3/64 Zoll
  • Large – 1/16 Zoll
  • Mini Hunter – 3/32 Zoll
  • Hunter – 1/8 Zoll
  • Super Hunter – 3/16 Zoll
  • Max Hunter – 1/4 Zoll

Welches Peep-Sight für welchen Schützen sinnvoll ist und worauf man bei der Wahl des richtigen Peeps noch achten muss habe ich in diesem Artikel bereits beschrieben.

Prinzipiell erfüllt das TruPeep seinen Zweck, allerdings sind mir nach einigen Monaten nun zwei Nachteile an dem Peep-Sight aufgefallen:

  1. Zum Wechseln des Peeps gegen eine andere Größe wird (neben einem anderen Peep) immer eine Bogenpresse benötigt.
    Das vorhandene Peep-Sight muss ausgebaut und das neue Peep-Sight muss eingebaut werden. Da das Peep-Sight in der Sehne auch noch durch spezielle Knoten gesichert werden muss ist es dazu jedes Mal erforderlich, die vorhandene Sicherung zu entfernen und eine neue Sicherung zu knoten. Das Peep-Sight eignet sich also nicht dazu um “mal schnell” ein paar Größen auszuprobieren.
  2. Der größere Nachteil ist jedoch die Verarbeitung der Rillen für die Sehne:
    Leider ist diese Führungsrille nicht in einem Durchgang als Rundbogen in das Peep gefräst worden, sondern in drei Durchgängen als Trapezform.
    Dadurch entsteht an den beiden Übergangsstellen eine kleine Kante die mit der Zeit – vor allem wenn das Peep gelegentlich in der Höhe verschoben wird – die einzelnen Fasern der Sehne durchtrennt.

Das Foto zeigt ein TruPeep Hunter, das ich nun seit sieben Monaten an meinem Bogen eingebaut hatte. Die beiden Kanten in der Sehnenrille sind deutlich zu erkennen, da dort das blanke Metall zu sehen ist. An der Bogensehne wurden dadurch 5 Stränge beschädigt.

One thought on “Fletcher TruPeep

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*