Home » Informationen » Training » Kontrolle der Nockpunkthöhe mit dem “Blankschaft-Test” – Training und Didaktisches Raster (DR)

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
Lesezeit: ~ 4 Minuten

Kontrolle der Nockpunkthöhe mit dem “Blankschaft-Test”
Gruppenunterricht für fortgeschrittene Bogenschützen (als Weiterführung nach einem Anfängerkurs)

Grobziel

Blankschaft

Pfeile mit Befiederung und ein Blankschaft

Der Teilnehmer soll die Durchführung eines Blankschaft-Tests zur Kontrolle der Nockpunkthöhe kennen und selbstständig durchführen können; er soll die Funktion des Blankschafts und die Notwendigkeit des Gewichtsausgleich kennen; er soll das Ergebnis selbstständig interpretieren können.

Zielgruppe

Fortgeschrittene Bogenschützen und ambitionierte Anfänger mit angemessener Gruppierung auf 20 bis 30 Meter

Zeitbedarf

  • 240 Minuten

Material

  • Eigener Bogen
  • Eigene Pfeile
  • Ein passender Pfeil zum Bau eines Blankschafts
  • Schießbuch

Bogenklassen

  • Alle (Compound und Bogen ohne Schussfenster nur bedingt)

Vorkenntnisse

  • Materialkunde Bogen
  • Materialkunde Pfeil
  • Grundkenntnisse Bogen-Tuning / Pfeilbau vorteilhaft

Arbeitsmittel

  • Einzelner Blankschaft mit Gewichtsausgleich (auch für Motivationseinstieg)
  • Material für Pfeilbau (speziell: Beiter Balance Clip #2 oder Messerklinge)
  • Klebeband für Gewichtsausgleich
  • Optional: Grainwaage
  • Scheibenauflagen (Rückseite) oder Pappteller
  • Filzstifte

Schaubilder und Fotos

Pfeilflugfehler (Porpoising und Clearence-Probleme)
Unterschiedliche Positionen des Blankschafts zur Gruppe (hoch und tief)

Porpoising

Porpoising

Verlauf

Nach der Begrüßung und dem Motivationseinstieg wird der Ablauf aus Theorie und Praxis kurz erklärt.
Im Anschluss werden die Teilnehmer durch eine Fragerunde auf einen einheitlichen Wissenstand gebracht.
Mit Schaubildern oder Fotos wird die Notwendigkeit der Nockpunktüberhöhung erklärt.
Das Vorgehen beim Blankschaft-Test wird erklärt und danach die Arbeitsweise des Blankschafts (keine Flugstabilisierung).
Direkt danach wird die Bedeutung des Gewichtsausgleichs erörtert und am Beispiel gezeigt (Pfeil mit und ohne Gewichtsausgleich; Gewichtsunterschied auf Grainwaage).
Nach einer kurzen Fragerunde (Lernerfolgskontrolle) wird für jeden Teilnehmer eigenaktiv ein Blankschaft angefertigt. Zusätzlich werden die Auflagen für die Durchführung vorbereitet.
Nach einer kurzen Pause erhalten die Teilnehmer die Möglichkeit, ihr Material aufzubauen und sollen sich selbstständig Aufwärmen und auf kurze Entfernung einschießen. Der Ausbilder soll dabei auf einen guten Trainingsaufbau der Teilnehmer achten und Empfehlungen abgeben.
Abhängig vom Können der Teilnehmer wird nun der Blankschaft-Test auf die Entfernungen 20, 25 und 30 Meter durchgeführt.
Nach erfolgtem Abwärmen werden die Ergebnisse in der Gesprächsrunde analysiert. Dabei sollen die Teilnehmer die Ergebnisse bereits eigenständig interpretieren können.
Abschließend werden für die Teilnehmer Empfehlungen zum Tuning ausgesprochen (diese können mit den Teilnehmern einzeln im weiteren Training umgesetzt werden).
Danach erfolgt die Lernerfolgskontrolle als Fragerunde.
Es wird ein Ausblick auf weiterführende Unterrichte gegeben und es besteht die Möglichkeit für eine Feedbackrunde.
Zum Schluss wird sich für die Teilnahme bedankt und die Teilnehmer werden verabschiedet.

Anschlussunterricht

Als weiterführender Unterricht ist die Erweiterung des Blankschaft-Tests auf die Pfeilhärte und deren Einflussmöglichkeiten sinnvoll. Dabei ist Material und Können des Schützen zu beachten. (Bogen mit Button notwendig)
Weitere Anschlussmöglichkeiten: Tuning der Pfeilauflage und des Buttons mit dem Berger-Test.

Selbststudium

Didaktisches Raster

Zeitbedarf / MinutenFeinzielInhalteMethoden / OrganisationArbeitsmaterial / Betreuer

Theorie – 60 Minuten

10Begrüßung
Motivations-Einstieg
Begrüßung
Einzelnen Pfeil mit Klebeband zeigen und nach Sinn Fragen (evtl. Scherzhaft)
Thema und Ablauf vorstellen
GesprächsrundeEinzelner Blankschaft mit Gewichtsausgleich
15Vorhandenes Wissen über Materialkunde, Bogen und PfeileKurzabfrage nach Bogenkomponenten und Pfeilkomponenten;
Relevanz auf Pfeil, Pfeilauflage, Checker, (Button)
Fragerunde
Teilnehmer Funktionen erklären lassen
10NockpunktüberhöhungNotwendigkeit der Nockpunktüberhöhung erklären
Einfluss auf den Pfeilflug erklären und an Schaubildern demonstrieren
Erklären
Schaubilder erläutern
Schaubilder mit Pfeilflugfehlern:
Schlechte vertikale Gruppierung, “Porpoising” und “Clearance”
20Blankschaft-TestErklärung der Durchführung
Erklärung des Blankschafts (keine Stabilisierung durch Federn)
Erklärung des Gewichtsausgleichs und der Notwendigkeit (FOC und Pfeilgewicht)
Vorstellen des Werkzeugs
GesprächsrundeSchaubilder
Beispielpfeile
Material für Pfeilbau:
Beiter Balance Clip oder Messerklinge
Klebeband
Filzstift
Meterstab
(Grainwaage)
5Zusammenfassung
Lernerfolgskontrolle
Kurze Wiederholung der Inhalte und des AblaufsFragerunde

Praxis – Vorbereitung – 40 Minuten

30Herstellen eines Blankschafts mit GewichtsausgleichBestimmen und Markieren des Pfeilschwerpunkts;
Evtl. Entfernen der Befiederung;
Markieren der Nocke;Gewichtsausgleich mit Klebeband
Optional: Messen und Errechnen des FOC
VENÜ
Teilnehmer machen
Ausbilder überprüft
Beiter Balance Clip oder Messerklinge
Klebeband
Filzstift
Meterstab
(Grain-Waage)
10Blankschaft-Auflagen erstellen“weiße Auflagen” (Rückseite) oder Pappteller mit Kreuz und Zielpunkt anfertigenTeilnehmer machenAuflagen oder Pappteller
Filzstifte

Praxis – Durchführung – 110 Minuten

10Bogen aufbauen + Pause
10AufwärmenAufwärmübungenTeilnehmer eigenaktiv
Evtl. Tipps geben
Therabänder
15EinschießenEinschießen auf kurze DistanzTeilnehmer eigenaktiv
Beobachten
Bögen, Pfeile, Scheiben
30Blankschaft-Test 20 mTeilnehmer schießen 3er Passen + Blankschaft auf Blankschaft-Auflage
Lage des Blankschafts wird farblich markiert
Mehrmals wiederholen
Teilnehmer schießen und markieren Trefferlage
Ausbilder beobachtet
Ausbilder überprüft Gruppierung
Bögen, Pfeile, Blankschaft, Blankschaftauflagen

Hinweis: Wenn der Blankschaft bei einem Teilnehmer gravierend nach links oder rechts abweicht: Blankschaft-Test nicht auf weitere Entfernungen durchführen lassen; Spinewert – Pfeil deutlich zu hart oder zu weich!

20Blankschaft-Test 25 mDurchführung wie auf 20 Meter
20Blankschaft-Test 30 mDurchführung wie auf 20 MeterKönnen der Teilnehmer berücksichtigen
5AbwärmenAbwärmen / DehnenTeilnehmer eigenaktiv
Evtl. Tipps geben

Theorie – Analyse – 30 Minuten

15Analyse der Ergebnisse
Dokumentation
Maßnahmen
Betrachten und Auswerten der Ergebnisse
Teilnehmer notieren Ergebnisse im Schießbuch
Empfehlungen zur Korrektur
Gesprächsrunde;
Ausbilder erklärt exemplarisch;
Teilnehmer analysieren selber
Schießergebnisse
Schießbuch
10LernerfolgskontrolleKennt der Teilnehmer:
Nockpunktüberhöhung,
Pfeilflugfehler,
Blankschaft,
Gewichtsausgleich,
Blankschaft-Test
Fragerunde
5 AbschlussFeedback;
Evtl. Vorschau auf weitere Unterrichte;
Verabschiedung
Gesprächsrunde

Download

Hier gibt es das ganze als PDF zum Download: Nockpunkthöhe mit dem Blankschaft-Test

One thought on “Kontrolle der Nockpunkthöhe mit dem “Blankschaft-Test” – Training und Didaktisches Raster (DR)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*