Home » Informationen » Training » Bogensport-Spiel: Rowdy für 60 Sekunden

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen, Durchschnitt: 4,14 von 5)
Loading...
Lesezeit: ~ 2 Minuten

Schießspiele im Bogensport bieten eine Möglichkeit, abseits der bekannten Regeln die eigentlichen Fähigkeiten zu verbessern.

In diesem Spiel wird ein Teilnehmer zum “Rowdy” und muss versuchen, die anderen Mitspieler in ihrer Konzentration zu stören.

Megafon

Ausrüstung

  • Dämpfer
  • Bogen und Pfeile
  • Standard-Scheibenauflagen (40er, 60er oder 80er; je nach Können der Teilnehmer)
  • Stoppuhr

Ziel des Spiels

  • Schützen: Während des Schießens sollen Ablenkungen und Störungen ausgeblendet werden.
  • Rowdy: Andere Schützen durch Ablenkungen und Störungen am Schießen/Treffen hindern.

Schuss-Entfernung

  • Variabel, abhängig von den Fähigkeiten der Schützen

Anzahl der Mitspieler

  • Zwei oder mehr individuelle Teilnehmer

Anzahl der Pfeile/Schüsse

  • Abhängig von den Fähigkeiten der Schützen
  • Die Anzahl der Passen entspricht der Anzahl der Schützen, so dass jeder Teilnehmer einmal der “Rowdy” sein kann

Regeln

Jede Passe dauert exakt 60 Sekunden.
Pro Passe übernimmt ein Schütze die Rolle des “Rowdy”. Nach jeder Passe wird zum nächsten Teilnehmer gewechselt.
Die anderen Schützen versuchen in dieser Zeit möglichst viele Pfeile zu schießen.

Der “Rowdy” versucht die anderen Schützen am Schießen zu hindern, indem er Lärmt, Witze oder Geschichten erzählt, Pfeift, Singt oder ähnliches.
Dabei muss der “Rowdy” stehts einen sicheren Abstand zu den Schützen einhalten und darf sie nicht berühren.

Die Ringzahlen, die alle Schützen in der jeweiligen Passe geschossen haben werden dann zur Punktzahl des jeweiligen “Rowdy”; der “Rowdy” mit der niedrigsten Punktzahl gewinnt.

Zu verbessernde Fähigkeit

Das Ziel des Spiels ist die Verbesserung der Zielgenauigkeit unter Stressbedingungen.

Varianten

Wenn nur zwei Schützen an dem Spiel teilnehmen, kann der “Rowdy” auch versuchen, den Schützen durch leichte Berührungen am Torso oder an den Beinen aus dem Konzept zu bringen. Die Arme und der Kopf dürfen jedoch nicht berührt werden. Es muss stehts auf Sicherheit beim Schießen geachtet werden.

Quelle

Quelle: World Archery Coach’s Manual

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*